Rot-Grün stärkt Kultur Bajus: Investitionsprogramm unterstützt kleine Kultur-Initiativen

Die Grüne Kulturministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajić hat heute (12. Oktober 2017) die Förderentscheidungen zur zweiten Runde (für 2018) des Investitionsprogramms für kleine Kultureinrichtungen bekannt gegeben. 2017 und 2018 werden kleine Kultureinrichtungen landesweit mit jeweils 850.000 Euro gefördert. Mit dem Programm wird kleinen, zumeist ehrenamtlich getragenen Kultureinrichtungen geholfen, Anschaffungen oder Baumaßnahmen umzusetzen.

Hierzu erklärt Bajus: „Keine Initiative soll daran scheitern, dass sie das Geld für eine Mikroanlage, eine Rollstuhl-Rampe oder für einen neuen Computer nicht aufbringen kann. Kunst und Kultur befördern den gesellschaftlichen Austausch und machen neue Sichtweisen möglich. Das ist gerade in Zeiten wichtig, in denen sich viel verändert“, so Bajus weiter. „Es freut mich sehr, dass sich der Meppener Kunstkreis mit 20.000 Euro und der Heimat- und Traditionsverein Handrup mit 16.000 Euro unter den geförderten Kultureinrichtungen befindet. Der Kunstverein Lingen (8.000 Euro), der Heimat- und Kulturverein Wettrup (6.000 Euro) und der Heimat- und Bürgerverein Aschendorf (8.000 Euro) erhalten ebenfalls Förderungen aus dem Investitionsprogramm.“

„Insbesondere kleine Kultureinrichtungen haben es häufig schwer, Investitionen zu stemmen. Da auf kommunaler Ebene die Mittel meist eng begrenzt sind, setzt das Förderprogramm genau hier an.“, erklärt der Grünen-Landtagsabgeordnete Volker Bajus. „Gerade die vielen kleinen Initiativen und Träger sorgen für bunte und vielfältige Angebote. Das ist gut für die Lebensqualität im Emsland und im Flächenland Niedersachsen.“

Das Programm ist Teil eines drei Millionen schweren Investitionspaketes, das zum einen Förderungen für einzelne Sparten wie die Soziokultur, die freien Theater und die Rock- und Popmusik vorsieht. Daneben stehen rund 1,7 Millionen Euro der Gesamtsumme jetzt allen kleinen Kulturträgern im Land zur Verfügung. Damit kommen die Grünen den Forderungen aus den Reihen der Landschafts- und der Kulturfachverbände nach. „Diese haben sich Investitionshilfen gerade für die kleinen Einrichtungen gewünscht“, so Bajus abschließend.

Zurück zum Pressearchiv