Kleine Anfrage Sport - wie holen wir unseren Nachwuchs in der Corona-Pandemie aus der Bewegungslosigkeit?

Anfrage der Abgeordneten Susanne Menge und Volker Bajus (GRÜNE) an die Landesregierung, eingegangen am 24.02.2021

Sport leistet einen erheblichen Beitrag zur individuellen Gesundheit und zum Zusammenhalt der Gesellschaft. Er ist gerade in Krisenzeiten ein wichtiges Element unseres Gemeinwesens. Während der Pandemie tritt insbesondere die präventive Wirkung des Sports im Hinblick auf gesundheitliche Probleme zum Vorschein. Es gilt unverändert, was auch vor der Krise galt: Sport zu treiben, ist gut für die Gesundheit und stärkt das Immunsystem.

Als Reaktion auf die Corona-Pandemie wurden durch politische Entscheidungen viele Bereiche unseres gesellschaftlichen Lebens nahezu lahmgelegt. Die daraus resultierenden Herausforderungen haben die Sportvereine, aber auch Individualsportlerinnen und -sportler mit großer Kreativität angenommen und viele digitale Angebote zur Kontakterhaltung und zur Sportausübung geschaffen.

Je länger jedoch der Lockdown anhält, desto offensichtlicher werden - wie eine am 11.02.2021 erfolgte Unterrichtung im Sportausschuss des Landtags aufzeigte - die Probleme und Schwierigkeiten, welche durch die anhaltenden Kontaktbeschränkungen entstehen: Gerade weil in Corona-Zeiten die Bewegungsmöglichkeiten ohnehin stark eingeschränkt sind und sehr viel mehr Kinder und Jugendliche sehr viel Zeit vor dem Rechner verbringen, erhöht sich das Suchtrisiko deutlich. Sportvereine verlieren massiv Mitglieder, und es ist nicht klar, ob sie diese je zurückgewinnen werden. Die finanziellen Hilfen haben nur den Fokus auf die Abwendung von Existenzbedrohung und es fehlen klare (Öffnungs-)Perspektiven für die Zukunft.

1. Welche Maßnahmen wird die Landesregierung ergreifen, den jetzt offenbaren Bewegungsmangelfolgen bei Kindern und Jugendlichen gemeinsam mit der Jugendarbeit und den Schulen zu begegnen?

2. Welche Maßnahmen plant die Landesregierung, um die durch die Lockdown-Maßnahmen entstandenen psychischen Folgen bei Kindern und Jugendlichen adäquat aufzufangen?

3. Plant die Landesregierung in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund eine interdisziplinär zusammengesetzte Kommission, um adäquate Maßnahmen zur Bewegungserziehung zielgerichtet und vom Aufgabenumfang her ganzheitlich umzusetzen?

 

Alle Informationen und die Antwort der Landesregierung (sobald verfügbar) gibt es hier.

Zurück zum Pressearchiv