Grüne: Besoldung von Lehrer*innen modernisieren

Heute wurde im Petitionsausschuss des Landtags die Forderung nach einer Gleichbehandlung bei der Bezahlung und bei der Unterrichtsverpflichtung von Lehrer*innen an Grund-, Haupt- und Realschulen und weiterführenden Schulen, wie Gymnasien diskutiert. Der Petent hatte so viele Unterstützer*innen hinter sich versammelt, dass er sein Anliegen in einer öffentlichen Anhörung vortragen konnte.

Dazu sagt Volker Bajus, sozialpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion:

Die Landesregierung muss endlich einen Stufenplan zur Angleichung der Besoldung vorlegen. Die jetzige Besoldungsstruktur von Lehrer*innen ist ein Relikt der Vergangenheit und bedarf dringend einer Modernisierung. Die Anforderungen an Lehrkräfte an Grund-, Haupt- und Realschulen sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Von daher ist es traurig, dass die betroffenen Lehrkräfte diesen Weg der Petition überhaupt gehen müssen und die Landesregierung das Thema nicht aktiver angeht. Zumal es immer schwerer wird, Lehrkräfte für diese Schulen zu finden.

Niedersachsen steht im gesamten Norden und Osten der Republik mit der Schlechterbezahlung im Sekundarbereich allein da. Auch im Grundschulbereich haben Nachbarländer wie Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern die Besoldung bereits angeglichen. In Niedersachsen steigen zwar Ausbildungszeiten und Aufgabenbereiche, nicht aber die Besoldung.

Zurück zum Pressearchiv